Zufall verliert Wetten?!


Der Zufall ist im Fußball immer gegenwärtig, wenn man bedenkt, wie so manches Tor zustande kommt. Jeder der sich regelmäßig mit diesem Sport beschäftigt, kann davon ein Lied singen. An fast jedem Spieltag schlägt der Fußball in allen Arenen dieser Welt seine Kapriolen, ausgelöst durch die Schiedsrichter, durch die Spieler selbst oder wirklich durch reinen Zufall.

Tore durch Schiedsrichter oder Assistenten beeinflusst

►   falsche Elfmeterentscheidung
►   falsche Abseitsentscheidung
►   falsche Torentscheidung (in einigen großen Ligen durch Torlinien-Technik ausgeschaltet)
►   falsche Bewertung eines Tacklings, was zu einem Freistoss führt

Unnötige Tore durch Spieler

►   Eigentor
►   Schwalbe (bleibt unerkannt – auch Schiedsrichter zuzuordnen)
►   unnötiges Foulspiel im oder in Strafraumnähe
►   unnötiges Handspiel im oder in Strafraumnähe

Reiner Zufall

►   abgefälschter Torschuss
►   Tor durch Abpraller
►   ungewollte Vorlage durch Gegenspieler
►   Torwartfehler
►   Tor durch Pfosten- oder Lattenberührung

Das alles sind keine neuen Erkenntnisse, aber dadurch werden Woche für Woche Fußballspiele entschieden und Wetten verloren. Wenn das Match mit dem erwartenden Ausgang endet, bleibt am Ende nur noch eine Randnotiz.
Kommt es durch ein solches Ereignis zu einem unerwarteten Spielausgang, kann sich der Buchmacher die Hände reiben, eine (sorgfältig) recherchierte Wette geht dann nämlich meist den Bach runter.

Verschobene Kräfteverhältnisse

Ein weiterer, nicht unwesentlicher Punkt ist, dass sich ein Fußballspiel anders entwickelt, als es die Kräfteverhältnisse eigentlich vorgeben. Da kommt ein Underdog her und knöpft einem Favoriten 1 Punkt ab oder gewinnt sogar das Spiel. Das ist noch so ziemlich die einfachste Art, eine Wette zu verlieren. Da aber in einem typischen Favoriten-Underdog-Spiel die Quote relativ überschaubar ist, sucht man sich andere Möglichkeiten, um die Wettquote aufzupolieren. Da gibt es ja ungeahnte Möglichkeiten: Handicap, Asien Handicap, under-over, Zweiwegwette und viele mehr. In der Regel hilft das aber alles nichts, wenn der Favorit seiner Rolle nicht gerecht wird, geht der schöne Wetteinsatz an den Bookie. Allerdings kann es da natürlich, wie sollte es auch anders sein, Ausnahmen geben, auf diese kommen wir aber an anderer Stelle zurück. ​

Aus all den vorgenannten Gründen muss man sich genau überlegen und schlussendlich wissen, wo Genosse Zufall in einem überschaubaren Maß auftritt. Das heißt, man muss genau wissen, welche Ligen sich weitestgehend entsprechend den Prognosen verhalten. Hier gibt es riesige Unterschiede, aber der Fussballfantipp liefert hierzu hervorragende Grundlagen. Diese Grundlagen sind u. A. auf der Seite >Wetten-aber wo< zu finden.