Historie

Historie

You are here

UEFA Euro 2020

Vorausschau auf die UEFA Euro 2020

Die UEFA Euro 2020 wird sich in vielerlei Hinsicht von seinen Vorgängern unterscheiden, da es viele Neuerungen gibt. Es ist daher interessant für euch einen genaueren Blick darauf zu werfen. Eine erste große Änderung war die Tatsache, dass die Qualifikationsphase nicht direkt nach der WM 2018 startete. Dafür startet die Qualifikation im März 2019 und wird bis November 2019 anhalten. In diesem Modus spielen jeweils fünf oder sechs Nationalmannschaften verteilt über 10 Gruppen um die Teilnahme bei der Europameisterschaft. Dabei werden sich die jeweils zwei bestplatzierten Teams jeder Gruppe direkt für die EM qualifizieren. Somit fallen die Play-off-Spiele weg, die noch bei der Euro 2016 zum Einsatz kamen. Damit wird 20 Teams die Teilnahme bei der EM ermöglicht, doch insgesamt nehmen 24 Mannschaften teil. Wie werden die restlichen vier Plätze entschieden?

'Nations League: gli appuntamenti in tv' - Flickr via Nazionale Calcio (CC BY 2.0)

An der Stelle kommt die neu gegründete Nations League ins Spiel. Diese besteht aus vier Ligen mit jeweils vier Gruppen. In jeder Gruppe befinden sich drei bis vier Nationalmannschaften.  Für die UEFA Euro werden die vier Gewinner aus jeder Gruppe der vier Ligen in Play-offs gegeneinander antreten. Die vier besten Mannschaften aus diesen Play-offs qualifizieren sich ebenfalls für die EM und füllen somit die verbliebenen vier Startplätze. Interessant dabei ist, dass es jeweils einen Startplatz pro Liga gibt, womit auch Außenseiter aus den beiden unteren Ligen die Teilnahme an der EM ermöglicht wird. Dabei ist festzuhalten, dass sich der Zweck dieser neuen Liga nicht nur als Qualifikationsplattform für die EM beschränkt, weshalb ihr hier detailliert Informationen über den Sinn der Nations League finden könnt. Durch diesen neuen Modus beschreitet die UEFA absolutes Neuland, doch das Ziel soll darin bestehen mehr Chancen für kleinere Mannschaften zu ermöglichen.

Diese Änderungen sind auch für die Buchmacher interessant. Somit werden nämlich auch mehr Quoten über Spiele gegen Außenseiter aufgestellt werden. Das macht nicht nur das Wettgeschäft interessanter, sondern hilft Fußballfans auch einen Überblick zu behalten über all die Nationalmannschaften, die weniger bekannt sind. Doch anstatt in den traditionellen Wettbüros werden diese Wetten erst besonders online interessant. Aufgrund der Tatsache, dass es im Internet so viele Alternativen gibt, ist der Wettbewerb auch besonders hoch. Aus dem Grunde versuchen die verschiedenen Anbieter mit besonderen Boni und Vorteilen Kunden gewinnen zu können. Klick hier, um mehr über die besten Boni der in Deutschland legalen Anbieter erfahren zu können. Wenn ihr den Durchblick behalten wollt, kann sich ein Blick auf die Quoten der Buchmacher also besonders stark lohnen. 

Doch Fans müssen nicht nur mit Veränderungen des Modus und neuer Mannschaften rechnen. So fällt auch das Prinzip des Gastgeberlandes weg. Traditionell wurde die EM von ein oder zwei Ländern ausgerichtet. Doch ab 2020 wird die EM europaweit stattfinden. Als die UEFA dies bekannt gab, gab es nicht nur positive Stimmen. Manche sahen darin das besondere Flair der EM gefährdet, doch warum dem eigentlich gar nicht der Fall ist, könnt ihr hier nachlesen. Anstelle dessen konnten sich Städte aus ganz Europa bewerben. Auch Deutschland ist mit der Allianz Arena aus München vertreten. München hat sich neben dem Wembley-Stadion in London sogar für die Austragung eines Halbfinal- oder des Finalspiels beworben. 

 

 

 

Sicherheit aus
1) Kalk_Spieltag: 30 2018/2019 >>> Sel_Spieltag: 31 2018/2019 --> von_Spieltag: 25 2018/2019 <-> bis_Spieltag: 30 2018/2019
UEFA Euro 2020 | FussballFanTipp

Fehler

The website encountered an unexpected error. Please try again later.